Das sind die Zeilen aus Heinrich Heines Gedicht „Belsazar“, die die berühmte Geschichte des babylonischen Königs Belsazar, des Sohnes von Nebukadnezar, besingt, dessen Ausschweifungen, Plünderungen und Unterdrückung berüchtigt waren. Bei einem prunkvollen Gelage erscheint die Schrift „Mene mene tekel Upharsin“ an der Wand: „Gezählt, gewogen und geteilt“. (Gezählt und beendetRead More →

Werbeanzeigen
Sticky

Hast du die frage auch im Kopf? Deswegen  bist du hier auf die Seite gelandet? Dachtest du hier werden die Anzeichen beschrieben wie in vielen andere Internet seiten ? Da enttäusche ich dich, wenn du bist in eine Beziehung und bist soweit das du die diese Frage stellst dann habeRead More →

Sticky

DIE LEGENDE …. Es gab eine Königin, sie war gierig nach macht, so dass sie verflucht worden sei, weil sie wollte ihre Rivalin Vergiften und den Königreich ohne Thronfolger zu lase …In einem schönen Sommermorgen hat sie ihre Diener genommen, um zu spazieren in den Karkul Wald, niemand hat gemerktRead More →